Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen
Aktuelles über den Landtagskandidaten Reiner Friedsam

Aktuelles

Spatenstich für neue KiTa – Stadt übernimmt Hauptlast der Baukosten

Für den wachsenden Bedarf baut die Stadt Sinzig zwei neue Kindergarten.

Die Stadt Sinzig trägt den gesetzlichen Vorgaben Rechnung: Sowohl am nahe der Ahr in Sinzig Ost gelegenen Weidenweg als auch im Stadtteil Koisdorf sind neue Kitas in der Umsetzung. Am Weidenweg in der Nähe der Ahr werden in fünf Gruppen Plätze für 105 Kinder ab dem ersten Lebensjahr bis zum Schuleintritt entstehen, erklärte Bürgermeister Andreas Geron, der gemeinsam mit Landrat Jürgen Pföhler zum ersten Spatenstich gekommen war. Im Sommer 2022 soll der Kindergarten fertig sein. Die künftige Kita nahe der Ahr wird ein naturnahes Außengelände erhalten. Die Umsetzung des Rechtsanspruchs ist ein wichtiger Baustein für Familien zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Ein ausreichendes Angebot an Kita-Plätzen erhöht die Attraktivität der Stadt. Mit dem Bau dieser Kita wird ein Beitrag geleistet, damit sich die Versorgung in Sinzig weiter entspannt. Der Kreis beteiligt sich mit rund 525 000 Euro an dem Projekt, das Land mit einem Zuschuss von 750 000 Euro. Mit rund 2,3 Millionen trägt die Stadt indes die finanzielle Hauptlast des mit 3,6 Millionen Euro veranschlagten Bauvorhabens, wie Bürgermeister Andreas Geron betonte. Landtagskandidat Reiner Friedsam von den Freien Wähler begrüßt ausdrücklich die Realisierung zweier Einrichtungen statt einer großen Kindertagesstätte. „Wir Freien Wähler stehen für  „Kurze Beine – kurze Wege“, so Friedsam. Auch wenn dies Mehrkosten in der Realisierung und Unterhalt bedeutet.

In Kürze soll auch im Stadtteil Koisdorf der Spatenstich für einen weiteren Zweigruppen Kindergarten für 1,9 Mio. Baukosten erfolgen. Damit besteht künftig in allen Sinziger Ortsteilen ein wohnortnahes KiTa-Angebot, wofür sich dei Freien Wähler seit Jahren in der Kommunalpolitik stark gemacht haben.

Damit diese Pflichtaufgabe, zur Bereitstellung ausreichender KiTa-Plätze, nicht die finanzielle Handlungsfähigkeit der Kommunen vollends zum erliegen bringe, ist das Land gefordert, hier deutlich mehr finanzielle Mittel für den Bau von Kindertagesstätten bereitzustellen. Mit dem Neubau der weiteren Kita in Koisdorf soll ebenfalls bald begonnen werden sowie für die Übergangszeit bereits ab dem neuen KiTa-Jahr zum April kommenden Jahres drei Pavillongruppen eingerichtet werden, die ebenfalls mit 500.000 Euro zu Buche schlagen.