Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Aktuelles über den Landtagskandidaten Reiner Friedsam

Aktuelles

Sonne, Mond und Sterne – Sinzig leuchtet

Landtagskandiat Reiner Friedsam unterstützt Aktion von „Jugend hilft“ am Martinsabend

Da strahlte so manches Gesicht hinter seiner Mund-Nasen-Maske beim Betreten der Sinziger Innenstadt. Auslöser waren über 100 bunte Martinslaternen, die am Martinsabend die Straßen schmückten. Diese waren zuvor von „Jugend hilft“ und dem Haus der offenen Tür (HoT) mit Unterstützung des Landtagskandidaten Reiner Friedsam angebracht worden. „Aufgrund der Absage des traditionellen Martinszuges wollten wir ein leuchtendes Zeichen in Sinzig setzen“ erklärte Petra Klein, Leiterin des HoT. „Als ich vor wenigen Tagen von der Idee hörte, habe ich spontan meine Unterstützung angeboten“ so Landtagskandidat Reiner Friedsam. Ihm sei es ebenfalls wichtig, dass in der momentanen Phase der coronabedingten Absagen alternative Möglichkeiten geschaffen werden, damit die Menschen und hier insbesondere die Kinder in dieser schwierigen Zeit sich an positiven Ereignissen erfreuen können. Daher kümmerte sich Friedsam sogleich um die kurzfristige Beschaffung der vielen Sonne, Mond und Sternelaternen, die ihm Dirk Sauer vom gleichnamigen Spielwaren-Fachgeschäft kurzfristig besorgen konnte. Auch die Stadt spielte bei der Vorstellung der Idee sogleich mit und gab das OK für die Aktion.

Fleißige Hände vom „Jugend hilft“-Team fädelten die LED Beleuchtung an die Laternenhalter und brachten die Laternen in Form. „Das war sozusagen eine Just-in-Time Produktion“ so Friedsam. Im Anschluss schwärmten die Helfer vom Marktplatz in die Innenstadtstraße aus, um die Laternen in Position zu bringen. „Es war ein schönes Erlebnis zu sehen, wie positiv die Menschen auf diese Geste reagiert haben“. Es sei bereits die Frage gestellt worden, ob diese schöne Idee nicht künftig beibehalten werden könne. Wobei im nächsten Jahr hoffentlich die Kinder wieder mit ihren gebastelten Laternen durch die Stadt ziehen und sich dann alle über die schön geschmückte Innenstadt beim Martinszug erfreuen werden, wünscht sich der Landtagskandidat.

 

.