Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Weitere Informationen finden Sie hier

Alle akzeptieren Auswahl akzeptieren Details einblenden
Aktuelles über den Landtagskandidaten Reiner Friedsam

Aktuelles

Freie Wähler: Einzug in den Landtag möglich

Aktuelle Wahlumfragen weisen mit 5% Stimmenanteil reelle Chancen aus

Bei der kommenden Landtagswahl in Rheinland-Pfalz könnten die Freien Wähler überraschend stark zulegen. Dies belegen übereinstimmend die jüngsten Meinungsumfragen der Wahlforschungsinstitute, deren aktuelle Prognosen bereits 4 bzw. 5% ausweisen. Zu dieser Einschätzung kommt auch der Stuttgarter Parteienforscher Dietmar Schaad, unter Berufung auf die derzeit guten Umfragewerte der bürgerlichen Partei in Rheinland-Pfalz, Hessen und Bayern. „In Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg wird zeitgleich am 14. März ein neuer Landtag gewählt. In Rheinland-Pfalz erreichen die Freien Wähler Umfragen zufolge bereits die 5% Hürde“. Im benachbarten Hessen finden an diesem Tag Kommunalwahlen statt. Auch hier legen die Freien Wähler nach einer aktuellen Befragung des Meinungsforschungsinstituts INSA mit 7 Prozent deutlich zu.

In mehr als 2.000 Gemeinden zuhause

In Rheinland-Pfalz sind die Freien Wähler auf kommunaler Ebene traditionell gut verwurzelt und stellen zahlreiche Mandatsträger. Spitzenkandidat Joachim Streit: „In mehr als 2.000 Gemeinden in Rheinland-Pfalz sind wir zu Hause“. Die FWG und FBL haben bereits über viele Jahre die Nähe zum Bürger bewiesen, so Joachim Streit, Landrat des Eifelkreis Bitburg-Prüm. Bezogen auf den Wahlkreis 13 fügt er hinzu „Mit dem Direktkandidaten Reiner Friedsam haben die Wählerinnen und Wähler eine starke Stimme für ihre Heimat und eine starke Stimme für den Landtag“ ist sich Joachim Streit sicher.

Politik aus der Mitte der Gesellschaft

Als Bürgermeister und Landrat habe er in 20 Jahren Dinge gesehen, die es zu verändern gilt. Es reiche nicht, einfach nur nach oben zu melden. Es müssen auch Gesetze verändert werden, damit die Situation für die Kommunen besser werde. Zu den zentralen Forderungen der FREIEN WÄHLER zählen die bessere finanzielle Ausstattung der Kommunen, ein Corona-Entschädigungsgesetz für Soloselbstständige sowie eine Landeskrankenhausgesellschaft. Weitere Forderungen sind eine ÖPNV-Jahresticket für 365 Euro für alle. Zudem sollen die Straßenausbaubeiträge abgeschafft werden. Mit diesen Punkten erreichen die FREIEN WÄHLER immer mehr Menschen. Deshalb sei davon auszugehen, dass die FREIEN WÄHLER zu den großen Siegern der Landtagswahl gehören werden, zumal die Zahl unzufriedener Wechselwähler im bürgerlichen Lager stark zugenommen habe.

 

Pressemitteilung FREIE WÄHLER

Die Freien wählen setzen sich ein für dei Abschaffung von Straßenausbaubeiträge