Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken oder Marketingzwecken genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit von der Cookie-Erklärung auf unserer Website ändern oder widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung

Alle akzeptieren Details einblenden Einstellungen
Aktuelles über den Landtagskandidaten Reiner Friedsam

Aktuelles

Zustand der Barbarossastraße ist seit Jahren ein Ärgernis

Verantwortung der Landesstraße liegt beim Landesbetrieb Mobilität

Sinzig. Seit vielen Jahren warten insbesondere die Bürgerinnen und Bürger vergeblich darauf, dass eine der wichtigsten innerörtlichen Verkehrsachsen wieder in einen ordentlichen Zustand versetzt wird. Insbesondere für Radfahrer ist mittlerweile die Schlaglochpiste zu einem hohen Risiko geworden. „Gerade nach dem jüngsten Pressebericht über den desolaten Zustand von Landesstraßen im Kreis, erhalten ich von vielen ihre Klagen über den Zustand dieser wichtigen innerstädtischen Achse“ berichtet Reiner Friedsam, Landtagskandidat der FREIEN WÄHLER.

Jedoch entgegen der Annahme, die Stadt tue nichts um hier Abhilfe zu schaffen, handelt es sich hierbei um eine Landesstraße. „Der Zustand der L 82 liegt in der Verantwortung des Landes“ stellt Reiner Friedsam klar. Laut Investitionsplan des Landesbetriebes Mobilität (LBM) ist die Sanierung der Barbarossastraße und Lindenstraße als mittelfristig umzusetzende Maßnahme im Investitionsprogramm für die Jahre 2019 bis 2023 enthalten. „Die Stadt hat hierzu leider keine unmittelbare Einflussmöglichkeit für die zeitliche Realisierung“, so Friedsam.

Mittlerweile sei mit den ersten Vorplanungen begonnen worden, heißt es seitens des LBM. Jedoch eine abschließende Entscheidung darüber, wann die Sanierung in die konkreten jahresbezogenen Bauprogramme eingestellt wird, hängt vom Verlauf der planerischen und vorbereitenden Maßnahmen sowie von den zur Verfügung stehenden Investitionsmitteln ab. Darüber entscheidet der Landtag.

Zustand der Barbarossastraße ist seit Jahren ein Ärgernis Verantwortung der Landesstraße liegt beim Landesbetrieb Mobilität